• marien2.jpg
  • orgel-kktd.jpg
  • slider-06-17d.jpg
  • slider-07-17b.jpg
  • slider-10-17a.jpg
  • slider-10-17b.jpg
  • slider-10-17c.jpg
  • slider-DSCN0293.jpg
  • slider-IMG_0703.jpg
  • slider-IMG_0712.jpg
  • slider-li17.jpg
  • slider-nothelfer.jpg

Zeichen für Frieden

Kraniche für Hiroshima Auch im August setzen wir ein Zeichen für den Weltfrieden. Die verstärkte Aufrüstung lässt uns keine Ruhe. Tisch und Stühle stellen wir vor die Stadtkirche St. Marien. So laden wir ein zum Gespräch und basteln Kraniche zum Gruß für Hiroshima. Jeden Donnerstag im August von 15 bis 16 Uhr. Bei Regenwetter finden Sie uns in der Kirche. Weitere Informationen erhalten Sie im Jugendbildungswerk Wintergrüne und bei Pfarrer i. R. Andreas Rothe (03421 712760).


Gemeindeversammlung!

Donnerstag, 29.8., 19.00 Uhr, Kirche Loßwig
Rückblick auf die letzten sechs Jahre: Was wurde erreicht? Wo steht unsere Gemeinde heute? Wo besteht Korrekturbedarf? Wie soll es weitergehen?


Deutsche Sprache vermitteln

Helfer/Lehrer gesucht Wer hat Lust und Interesse, bei der Vermittlung der deutschen Sprache mitzuarbeiten? Die Zahl der ausländischen Interessenten wächst, wobei der Unterschied in den Vorkenntnissen sehr groß ist. Eine Leh-erin allein schafft den Unterricht nicht mehr. Der Deutschkurs findet immer mittwochs von 10.00 – 11.30 Uhr im Gemeindehaus in der Wintergrüne 2 statt. Bitte melden Sie sich im Gemeindebüro (03421 902671).


Urlaubsvertretung – Sommergäste in unserer Gemeinde

Nachdem die Zahl der Pfarrerinnen und Pfarrer in unserem Kirchenkreis immer kleiner geworden ist, stellt die Absicherung der Urlaubsvertretungen eine Herausforderung dar. Um so dankbarer bin ich für das Angebot der „Evangelischen Zehntgemeinschaft Jerichow“, in der sich Pfarrer im Ruhestand zusammengefunden haben, die 3-4 Wochen pro Jahr Vertretungsdienste irgendwo in der EKD übernehmen. Auch in diesem Jahr konnte ich für Torgau ein Pfarrerehepaar gewinnen – sie werden für die Zeit meiner Abwesenheit Quartier in der Gästewohnung im Pfarrhaus beziehen und sind für Ihre Anliegen ansprechbar. Die beiden werden Gottesdienste und Mittagsgebete halten, nötigenfalls auch Beerdigungen übernehmen. Im Folgenden stellen sie sich kurz vor:

Aus Niederschönhausen im Berliner Bezirk Pankow grüßen wir, Andreas und Gudrun Laqueur, herzlich. Vor zwei Jahren haben wir uns aus dem Pfarrdienst der Evangelischen Kirche von Westfalen in den Ruhestand verabschiedet und sind nach Berlin gezogen. Unsere Stationen als Pfarrerin und Pfarrer haben uns an verschiedene Orte in Nordrhein- Westfalen geführt. Etwa 15 Jahre waren wir in Kirchengemeinden im Ruhrgebiet und im Münsterland und im Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen aktiv.
Vier für uns sehr eindrucksvolle und lehrreiche Jahre verbrachten wir als Familie im christlich-jüdischen Projekt Nes Ammim im Norden Israels, dort, wo das biblische Galiläa war. Dort haben wir in der Studienleitung gearbeitet. Die Jahre in Israel haben tiefe Spuren in unse- rem Leben und Glauben hinterlassen: Auf Schritt und Tritt findet man noch heute Spuren der biblischen Ereignisse. Wanderungen auf Wegen um den See Genezareth, die schon Jesus so gegangen sein wird, Tage und Nächte in der Wüste haben uns eintauchen lassen in eine Ahnung von der jahrtausendealten Geschichte Gottes mit uns. Bewegt haben uns die Begegnungen in Jerusalem, dieser Stadt voller Sehnsucht nach dem Heiligen, wo sich alle Konflikte der Welt auf engem Raum zu präsentieren scheinen. Und viele liebenswerte Menschen in Israel haben uns ihre Türen geöffnet. Bis heute sind wir mit ihnen freundschaftlich verbunden.
Zurückgekehrt nach Deutschland war Andreas Laqueur in der Öffentlichkeitsarbeit der westfälischen Kirche tätig. Im ökumenischen Wechsel mit katholischen Kollegen gestaltete er bei „Kirche im Radio“ Sendungen für verschiedene Lokalfunksender. Gudrun Laqueur arbeitete einige Jahre in der theologischen Leitung des Evangelischen Tagungshauses Haus Reineberg und schließlich noch zwölf sehr anregende Jahre als Studierendenpfarrerin an der ESG Münster.
Unser Sohn Simon arbeitet als Rettungsassistent bei der Maltester-Unfallhilfe in Duisburg. Nun sind wir gespannt auf unsere Zeit im Pfarrbereich Torgau und freuen uns darauf, Sie während unseres Vertretungsdienstes für Ihre Pfarrerin kennen zu lernen.
Ihre Andreas und Gudrun Laqueur

Urlaub Pfarrerin Schmidt
Vom 2. bis 23. August 2019 befindet sich Pfrn. Schmidt im Urlaub. Die Vertretung hat das Pfarrerehepaar i.R. Laqueur aus Berlin, das in diesen drei Wochen in der Gästewohnung im Pfarrhaus Pfarrstraße 5 wohnt. Tel. 0160-93820317. (Nähere Informationen s.o.)


Vorankündigung

Kirchweihfest der Schlosskirche In diesem Jahr feiert Torgau sein Altstadtfest „Torgau leuchtet“ vom 3. bis 6. Oktober. Darin eingebettet ist das Kirchweihfest der Schlosskirche, wozu wir besonders herzlich einladen! Andachten, Chorkonzerte, Festvorlesung (Prof. Dr. Jens Herzer, Leipzig „Wieviel Mut braucht die Kirche? Alte Werte und neue Perspektiven zur Kirchweih in Torgau“), Marionettentheater, Festgottesdienst (Landesbischof Friedrich Kramer).Konkrete Zeiten finden Sie demnächst hier!


Notruf

Noch immer suchen wir nach ehrenamtlichen Mitarbeitern, um die Öffnungszeiten von Dienstag bis Sonntag in beiden Kirchen gewährleisten zu können. Wenn Sie Lust und Zeit haben auch wenigstens stundenweise den Besuchern unserer Kirchen zugänglich zu machen und sich dabei ein kleines „Taschengeld“ verdienen möchten, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro in der Wintergrüne (Telefon: 03421 902671)


Notfallseelsorge

Seit 17 Jahren ist auf dem Territorium des ehemaligen Landkreises Torgau-Oschatz ein Team von ehrenamtlichen Notfallseelsorgern aktiv. Für diese wichtige Aufgabe, Menschen in seelischen Krisensituationen zur Seite zu stehen, sucht die Teamleitung geeignete Frauen und Männer, die sich dafür ausbilden lassen wollen. Besondere Voraussetzungen sind dafür nicht nötig. Für die Ausbildung müssten Sie lediglich drei Wochenenden innerhalb eines Jahres von Ihrer Freizeit opfern. Wenn Sie sich für diese ehrenamtliche Tätigkeit interessieren, wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige Gemeindepfarramt, bzw. an Pfarrer Keiling. Dort erhalten Sie einen Flyer mit weiteren Informationen.


Kirchensanierung Zinna

In Zinna hat im Juni der 2. Bauabschnitt am Kirchenschiff begonnen; das alte Dach ist abgedeckt. Um die nötigen Eigenmittel aufbringen zu können, bitten wir um Ihre Spende: Spendenkonto: IBAN: DE42 3506 0190 1551 5860 29. Verwendungszweck: Kirche Zinna

Erreichbarkeit Pfarrerin Schmidt

Pfarrerin Schmidt ist im Pfarrbüro im Pfarrhaus Pfarrstraße 5 in der Regel jeden Donnerstag von 18–19 Uhr vor Ort und steht für Fragen und zum Gespräch zur Verfügung. Selbstverständlich können Sie sie wie bisher jederzeit per Telefon oder E-Mail erreichen – Kontaktdaten:

Pfarrerin Christiane Schmidt 
Hellernring 29 • 04861 Torgau/OT Loßwig 
Tel.: 03421-717627 
Fax: 03421-717628 
mobil 01577-2397977

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Spendenaufruf

Vieles ist in einer Kirchengemeinde zu finanzieren. Das reicht von der Erhaltung der Gebäude und der Ausstattung bis zur Unterstützung der Gemeindearbeit, zum Beispiel im Kinder und Jugendbereich. Wenn Sie die Kirchengemeinde Torgau dabei unterstützen möchten, dann können Sie das gerne mit einer Spende tun. Wir freuen uns über jede Zuwendung und danken allen Geberinnen und Gebern!

Sie können Ihre Spende auf folgendes Konto überweisen:

Kreiskirchenamt Eilenburg
IBAN: DE42 3506 0190 1551 5860 29
BIC: GENODED1DKD
KD-Bank Duisburg
VWZ: ev. Kirchengemeinde Torgau