• churchnight-tg-2019-slider.jpg
  • marien2.jpg
  • orgel-kktd.jpg
  • slider-06-17d.jpg
  • slider-07-17b.jpg
  • slider-10-17a.jpg
  • slider-10-17b.jpg
  • slider-10-17c.jpg
  • slider-DSCN0293.jpg
  • slider-IMG_0703.jpg
  • slider-IMG_0712.jpg
  • slider-li17.jpg
  • slider-nothelfer.jpg

Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Torgau

Wechsel im Gemeindebüro – Ruhestand für Dagmar Kautzsch

Nachdem wir Anfang Juli bereits unseren Kantor in den Ruhestand verabschiedet haben, müssen wir dasselbe auch mit unserer Gemeindesekretärin Frau Dagmar Kautzsch tun: am 1. September beginnt ihr Ruhestand. Im Gottesdienst am 6. September wollen wir für all ihren unermüdlichen Einsatz, ihr stets offenes Ohr, ihre Geduld und ihre stetige Hilfsbereitschaft danken und sie mit Gottes Segen in den neuen Lebensabschnitt entlassen. Dazu sind Sie herzlich eingeladen! Die Nachfolge ist bereits geregelt: am 1. November 2020 wird Frau Susann Wilhelm das Gemeindebüro übernehmen. Sie wird künftig ein neues Modell der Gemeindeverwaltung mit Leben erfüllen, das mehrere Pfarrbereiche der Region (Torgau, Dommitzsch-Süptitz und Belgern) bedient und effektiv verbindet. In der nächsten Ausgabe des Gemeindeblattes wird sie sich Ihnen kurz vorstellen.

Gedanken dazu von Dagmar Kautzsch: Ich verabschiede mich aus meinem Gemeindebüro, aber nicht aus meiner Kirchengemeinde! Ich möchte loslassen von einer Beschäftigung, welche mich jeden Tag ausgefüllt und mir Freude bereitet hat. Ein herzliches Dankeschön an alle, die mich während meiner Tätigkeit als Gemeindesekretärin und darüber hinaus begleitet haben und mit mir verbunden waren. Ich freue mich auf das Neue, was vor mir liegt und bin auch ein wenig gespannt auf das, was jetzt kommt. Mit meiner Kirchengemeinde bleibe ich weiterhin verbunden und genieße die Kontakte und das weitere Miteinander. Bleiben Sie gesund und behütet, Ihre Dagmar Kautzsch!

Bewerbungsvorspiele für das Kantorenamt

Am 11. und 12. September 2020 werden die lang ersehnten Vorstellungen der Kandidaten für das Kantorenamt in unserer Gemeinde und der Region stattfinden. Die Bewerberin und die beiden Bewerber sind zu Chorproben mit dem Kinderchor und der Johann-Walter-Kantorei eingeladen und werden jeweils eine Orgelmusik in der Stadtkirche spielen.

Es sind eingeladen:
Frau Christiane Bräutigam, Kantorin an der Reformierten Gemeinde in Leipzig
Herr Martin Hesse, Kantor in Gera
Herr Johann Friedrich Röpke, Absolvent der Evang. Hochschule für Kirchenmusik Halle

Die Orgelmusiken sind öffentlich und werden am Freitag, 11.9.2020 um 18 Uhr, am Samstag, 12.9.2020 um 12 Uhr und um 17 Uhr in der Stadtkirche St. Marien stattfinden. Interessierte sind herzlich eingeladen!

Ein Sommergast in unserer Gemeinde

Nachdem die Zahl der Pfarrerinnen und Pfarrer in unserem Kirchenkreis immer kleiner geworden ist, stellt die Absicherung der Urlaubsvertretungen eine Herausforderung dar. Um so dankbarer bin ich für das Angebot der „Evangelischen Zehntgemeinschaft Jerichow“, in der sich Pfarrer im Ruhestand zusammengefunden haben, die 3–4 Wochen pro Jahr Vertretungsdienste irgendwo in der EKD übernehmen. In diesem Jahr kommt ein „alter Bekannter“ Torgau: Pfarrer i.R. Otto Seip aus Hamburg. Er war schon einmal in 2018 unser Gast. Auch in diesem Jahr wird er für die Zeit meiner Abwesenheit Quartier in der Gästewohnung im Pfarrhaus beziehen und ist für Ihre Anliegen ansprechbar. Er wird die Gottesdienste am 16., 23. und 30. August und Mittagsgebete in der Stadtkirche halten, nötigenfalls auch Beerdigungen übernehmen.

Was machen die Sonnenblumen?

Ziemlich genau ein Vierteljahr ist es her, dass Ostern war – ein merkwürdiges, aber doch auch eindrucksvolles Osterfest! Ob wohl in manchen Gärten und Balkonkästen jetzt einige Sonnenblumen wachsen und schon blühen, die Sie auf einem Ostergruß im Briefkasten oder in der Stadt fanden? Wenn ja, dann machen Sie doch ein Bild und schicken es uns bitte bis Mitte September – digital per whatsapp oder EMail (Kontaktdaten Schmidt siehe hinten) oder analog per Post ans Büro – im nächsten Gemeindeblatt sind dann vielleicht einige davon zu sehen…


Ein Wort zum Geld

„Beim Geld hört die Freundschaft auf“ sagt ein Sprichwort – und für manche auch die Kirchenmitgliedschaft. Manche Beratung beim Steuerbüro führt zu dem Entschluss, durch einen Austritt aus der Kirche Geld in Form der Kirchensteuer zu sparen. Aber auch für andere ist die Finanzstruktur unserer Kirche, die sich auf mehrere Säulen stützt, undurchsichtig. Deshalb hier der Versuch einer kurzen Erklärung in Stichworten:
Kirchensteuer: über die Finanzämter eingezogener monatlicher Beitrag in Höhe von 9% der entrichteten Einkommens- bzw. Lohnsteuer. Sie dient der Finanzierung kirchlicher Aufgaben, insbesondere der Besoldung und Vergütung der Pfarrer*innen und aller Mitarbeiter*innen. Die Kirchensteuer wird zwar an die Landeskirche überwiesen – jede Gemeinde erhält aber einen Anteil, der sich nach Gemeindegliederzahl, Gebäuden, Kindergärten etc. richtet, zur Finanzierung der Arbeit vor Ort.
Gemeindebeitrag: freiwilliger, einmal jährlich erbetener Beitrag aller Gemeindeglieder zur Finanzierung kirchlicher Arbeit (vor allem laufender Ausgaben für Betriebskosten und Mieten, Verbrauchsmaterial und Arbeitsmittel für die Gemeindearbeit) vor Ort.
Finanzausgleich der EKD: Noch immer hängt unsere Landeskirche „am Tropf“ der reicheren Schwesterkirchen im Westen Deutschlands. Der Haushalt der EKM wird zu einem Drittel (!) von diesen Mitteln bestritten.
Staatsleistungen: Ausgleichszahlungen (Pachtersatzleistungen) des Staates für nach 1803 in staatlichen Besitz übergegangene kirchliche Güter
Spenden und Kollekten: freiwillige, steuerlich absetzbare Gaben für die Gemeindearbeit oder näher bestimmte Verwendungszwecke (wie z. B. Kirchengebäude, Kirchenmusik, Arbeit mit Kindern etc.)
Diese 5 Quellen bilden die finanzielle Grundlage allen kirchlichen und gemeindlichen Lebens. 


Deutsche Sprache vermitteln

Helfer/Lehrer gesucht Wer hat Lust und Interesse, bei der Vermittlung der deutschen Sprache mitzuarbeiten? Die Zahl der ausländischen Interessenten wächst, wobei der Unterschied in den Vorkenntnissen sehr groß ist. Eine Leh-erin allein schafft den Unterricht nicht mehr. Der Deutschkurs findet immer mittwochs von 10.00 – 11.30 Uhr im Gemeindehaus in der Wintergrüne 2 statt. Bitte melden Sie sich im Gemeindebüro (03421 902671).


Notfallseelsorge

Seit 17 Jahren ist auf dem Territorium des ehemaligen Landkreises Torgau-Oschatz ein Team von ehrenamtlichen Notfallseelsorgern aktiv. Für diese wichtige Aufgabe, Menschen in seelischen Krisensituationen zur Seite zu stehen, sucht die Teamleitung geeignete Frauen und Männer, die sich dafür ausbilden lassen wollen. Besondere Voraussetzungen sind dafür nicht nötig. Für die Ausbildung müssten Sie lediglich drei Wochenenden innerhalb eines Jahres von Ihrer Freizeit opfern. Wenn Sie sich für diese ehrenamtliche Tätigkeit interessieren, wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige Gemeindepfarramt, bzw. an Pfarrer Keiling. Dort erhalten Sie einen Flyer mit weiteren Informationen.


Erreichbarkeit Pfarrerin Schmidt

Vom 7. bis 30. August 2020 befindet sich Pfarrerin Schmidt im Urlaub. Die Vertretung hat Pfarrer i. R. Otto Seip aus Hamburg, der in diesen drei Wochen die Gästewohnung im Pfarrhaus Pfarrstraße 5 bewohnt. Telefon 01 76 - 96 52 32 01.

Pfarrerin Schmidt steht für Fragen und zum Gespräch gern zur Verfügung – bitte vereinbaren Sie einen Termin oder rufen Sie einfach an – Kontaktdaten siehe unten.

Pfarrerin Christiane Schmidt 
Hellernring 29 • 04861 Torgau/OT Loßwig 
Tel.: 03421-717627 
Fax: 03421-717628 
mobil 01577-2397977

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Spendenaufruf

Vieles ist in einer Kirchengemeinde zu finanzieren. Das reicht von der Erhaltung der Gebäude und der Ausstattung bis zur Unterstützung der Gemeindearbeit, zum Beispiel im Kinder und Jugendbereich. Wenn Sie die Kirchengemeinde Torgau dabei unterstützen möchten, dann können Sie das gerne mit einer Spende tun. Wir freuen uns über jede Zuwendung und danken allen Geberinnen und Gebern!

Sie können Ihre Spende auf folgendes Konto überweisen:

Kreiskirchenamt Eilenburg
IBAN: DE42 3506 0190 1551 5860 29
BIC: GENODED1DKD
KD-Bank Duisburg
VWZ: ev. Kirchengemeinde Torgau

          Innehalten im Trubel des Alltags oder im dichten Programm eines Besuchstages – das tut der Seele gut. Sich Gott anvertrauen und im Gebet Verantwortung übernehmen für seine Nächsten und für die Welt – das hilft uns und unserer Welt weiter. So sind Gäste und Einheimische sehr herzlich eingeladen zum wöchentlichen Mittagsgebet – jeden Donnerstag um 12 Uhr nach dem Mittagsläuten in der Stadtkirche St. Marien.

Nachdem die Zahl der Pfarrerinnen und Pfarrer in unserem Kirchenkreis immer kleiner geworden ist, stellt die Absicherung der Urlaubsvertretungen eine Herausforderung dar. Um so dankbarer bin ich für das Angebot der „Evangelischen Zehntgemeinschaft Jerichow“, in der sich Pfarrer im Ruhestand zusammengefunden haben, die 3–4 Wochen pro Jahr Vertretungsdienste irgendwo in der EKD übernehmen. In diesem Jahr kommt ein „alter Bekannter“ Torgau: Pfarrer i.R. Otto Seip aus Hamburg. Er war schon einmal in 2018 unser Gast. Auch in diesem Jahr wird er für die Zeit meiner Abwesenheit Quartier in der Gästewohnung im Pfarrhaus beziehen und ist für Ihre Anliegen ansprechbar. Er wird die Gottesdienste am 16., 23. und 30. August und Mittagsgebete in der Stadtkirche halten, nötigenfalls auch Beerdigungen übernehmen.